Referenzen

Mit nunmehr 25 Jahren Erfahrung mit dem Bau und Betrieb von Pflanzenkläranlagen können wir behaupten: Unsere Anlagen arbeiten über Jahre und Jahrzehnte zuverlässig wie am ersten Tag.
Einmal richtig dimensioniert, geplant und gebaut können Sie mit einer Lebensdauer von mindestens 30 Jahren rechnen.

Darüber hinaus zeichnen sich unsere Anlagen aus durch:

  • Hohe Reinigungsleistung, weit unter die gesetzlichen Anforderungen
  • Stromloser Betrieb im Freigefälle
  • Geringer Stromverbrauch bei flachem Gelände (Tauchpumpe)
  • Keine Betriebsstörungen, keine Ersatzteile und keine Reparaturen
  • Einfache Wartungs- und Pflegearbeiten

Wasserrechtliche Genehmigungen sind in der Regel auf 15 Jahre befristet. Ein großer Teil unserer Anlagen hat diese Frist bereits erreicht. Den Betreibern wurde ohne Ausnahme eine Betriebserlaubnis für weitere 15 Jahre erteilt.

Kleinkläranlagen

Kläranlagen zur Reinigung von Abwasser aus Haushalten mit einem Anschlusswert von 4 bis 50 Einwohnerwerten (EW) werden als Kleinkläranlagen bezeichnet. Neben den naturnahen Varianten wie Pflanzenkläranlagen, Bodenkörperfilteranlagen und Abwasserteichen gibt es eine Vielzahl von technischen Verfahren, wie z.B. Scheibentauchkörper-, Tropfkörper-, getauchte Festbett-, Wirbelbett- und Membranfiltrationsanlagen sowie zahlreiche Systeme, die nach dem Belebungsverfahren arbeiten.

Auch bei dieser Kaufentscheidung gilt: Glauben Sie nicht alles was der Verkäufer erzählt. Fordern Sie Referenzen auch ältere, denn viele Anlagen offenbaren ihre Schwachstellen erst nach mehreren Jahren.

Kein Verkaufsargument ist besser als das eines zufriedenen Kunden!

Unsere Referenzen reichen zurück bis in das Jahr 1993!
Wenn Sie eine Pflanzenkläranlage in Ihrer Nähe suchen, klicken Sie auf das Bundesland und orientieren Sie sich an der Postleitzahl. Auf Nachfrage nennen wir Ihnen gerne die Kontaktdaten der Eigentümer. Schilfbeete die in Google Maps & Google Earth gut zu erkennen sind, haben wir über die Standortkoordinaten verlinkt.

Kommunale Pflanzenkläranlagen

Der Einsatz von Pflanzenkläranlagen zur Abwasserbehandlung in kleinen Gemeinden stellt eine sinnvolle Alternative dar. Die ökonomischen Vorteile dieser naturnahen Verfahrens basieren auf einer Minimierung der eingesetzten Technik. Zwar sind die Investitionskosten mit denen technischer Systeme vergleichbar aber die Folgekosten sind i.d.R. deutlich niedriger. Das liegt an der robusten und einfachen Betriebsführung einer Pflanzenkläranlage, sowie einer Wartung und Pflege, die von jedem Gemeindearbeiter ausgeführt werden kann.

Reinigung ohne Fremdenergie

In Dorweiler (350 Einwohner) in der Verbandsgemeinde Kastellaun (Landkreis Simmern, Rheinland-Pfalz) wurde im Oktober 2001 dem bestehenden Emscherbecken eine biologische Nachreinigung in Form einer Pflanzenkläranlage nachgeschaltet. Aufgrund der topographischen Verhältnisse wird die Kläranlage stromlos betrieben.

Das vorgeklärte Abwasser wird über einen Schwallmechanismus auf die beiden Bodenfilter geleitet und durchfließt den Filterkörper in vertikaler Fließrichtung. Die Anlage funktioniert seit Inbetriebnahme gänzlich ohne elektrische Energie und technische Bauteile. Dem entsprechend niedrig sind die Betriebs- und Wartungskosten.

Mischwasser naturnah reinigen

In Odensachsen im nordhessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg reinigt seit dem Jahr 2002 eine Pflanzenkläranlage das Abwasser. Die Ortskanalisation ist im Mischsystem ausgelegt, das bedeutet nach Niederschlägen gelangt auch Regenwasser in die Pflanzenkläranlage.

Eine Kläranlage, die im Mischsystem arbeitet muss stark schwankende Abwassermengen reinigen können. Die Pflanzenkläranlage in Odensachsen erbringt bis heute die geforderten Reinigungsleistungen und erweist sich als hydraulisch äußerst belastbar. Auch wenn nach längeren Regenereignissen Wasser auf der Beet Oberfläche steht, regeneriert die Anlage immer wieder und bleibt durchlässig. Seit der Inbetriebnahme führten die periodisch auftretenden Kolmationserscheinungen zu keiner signifikanten Reduzierung der Durchlässigkeit des Bodenfilters.

Karstgebiet und fehlender Vorfluter

Dass der Bau einer Kläranlage die Dorfgemeinschaft festigt, zeigt ein Beispiel aus Mittelfranken. Die Bürger von Waizenfeld, einem Ortsteil von Pommelsbrunn entschieden sich für eine Reinigung ihrer Abwässer in der eigenen Kläranlage. Da der Standort in klüftigem Karstgebiet liegt, bestand ein besonders hoher Anspruch an die Reinigungsleistung der Anlage. Die Entscheidung fiel zugunsten dem System Pflanzenkläranlage.

Die Kläranlage in Waizenfeld besteht aus einem Emscherbecken mit angeschlossener Klärschlammvererdung, einem vertikal durchströmten Bodenfilter und einem nachgeschalteten Horizontalfilter. Mit dieser Verfahrenskombination kann das Abwasser so effektiv gereinigt werden, dass es entsprechend den Vorgaben des Wasserwirtschaftsamtes im Karstgebiet versickert werden kann.

Exposé im .pdf-Format

PLZOrtÜbersicht einiger kommunaler AnlagenBaujahr
17192SchloenHotel Kosin2000
29320HerrmannsburgReiter- und Freizeithof Severloh2004
32699ExtertalAbwasserinteressengem. "Nösingfelder Strasse"2001
35199RosenthalOrtskläranlage Willershausen2005
35326UlrichsteinWochenendhausgebiet "Am Seifenkopf"1995
36166HaunetalOrtskläranlage Odensachsen2004
36341LauterbachSchloss Eisenbach2004
37574BrunsenAbwasserverein "Zur Lehmkuhle"2001
56288VG KastellaunOrtskläranlage Eveshausen2000
56288VG KastellaunOrtskläranlage Rothenbergerhof2003
56288VG KastellaunOrtskläranlage Dorweiler2001
59909BestwigAbwasserinteressengem. Grimmlinghausen e.V.2002
61250UsingenErdfunkstelle Usingen2006
64686LautertalLandgasthof Kuralpe2005
66955PirmasensHeckenaschbacher Hof2010
71560Suzbach a.d. MurrAbwasserverband Berwinkel2002
73553Alfdorf-EnderbachAbwasserverband Enderbach2001
91224PommelsbrunnOrtskläranlage Waizenfeld2001
91224PommelsbrunnOrtskläranlagen Heuchling2003
91224PommelsbrunnOrtskläranlage Stallbaum2003
96187VG StadelhofenOrtskläranlage Wölkendorf2011

Behandlung gewerblicher Abwässer

Mit Pflanzenkläranlagen können stark verschmutzte Abwässer gereinigt werden, wie sie zum Beispiel in Käsereien, Schlachthöfen und in anderen Bereichen der Lebensmittelproduktion anfallen. Auch für Betriebe mit saisonal stark schwankende Abwassermengen wie z.B. bei Spargel- oder Erdbeerproduzenten dimensionieren wir die geeignete Pflanzenkläranlage.

Auf Biogasanlagen, Kompostplätzen oder anderen landwirtschaftlichen Großbetrieben fallen oft große Mengen stark belastetes Oberflächenwasser an. Statt es zu sammeln und auf den Acker zu fahren, kann es wirtschaftlicher sein es zu reinigen und abzuleiten. Wir planen und bauen Pflanzenkläranlagen um verschmutztes Oberflächenwasser zu reinigen

Wir haben gute Erfahrungen mit der Reinigung von Sickerwasser aus Mülldeponien oder der Reinigung von Spülwasser aus dem Bergbau in bepflanzten Bodenfiltern.

International

Der nachhaltige Schutz unserer Wasserressourcen gelingt nur, wenn wir weltweit Maßnahmen zur Abwasserreinigung ergreifen.

Pflanzenkläranlagen können mit Sicherheit ihren Teil dazu beitragen. Die notwendigen Baustoffe gibt es in allen Ländern, eine aufwendige Technik für den Betrieb ist nicht notwendig. Die Bepflanzung wählen wir entsprechend der jeweiligen Klimazone.

Im Betrieb sind  Pflanzenkläranlagen sehr robust, eine dauerhafte Wartung kann mit lokalen Mitarbeitern erfolgen.

Sprechen Sie uns an – Senden Sie uns Ihr Projekt – Wir skizzieren Ihnen angepasste Lösungen.